UA-79891422-1
Verus Proba Ltd. Medizintechnische Prüfungen, 44359 Dortmund, HRB 28195  

Kleingeräte

Wir prüfen und warten Ihre Geräte gemäß den geltenden Bestimmungen unter Einhaltung der Herstellervorgaben und legen besonderes Augenmerk auf die Sicherung der langfristigen Nutzung Ihres Gerätes.

Prüfungen

  Wir führen die jährlichen gesetzlichen Prüfungen an allen prüfpflichtigen Geräten im Rahmen der BG-Regel sowie den VDE Vorschriften durch.   Der Prüfumfang umfasst: -  Zustand der Bauteile und Einrichtungen, -  eventuelle Änderungen an Sicherheitseinrichtungen, -  Vollständigkeit und Wirksamkeit der Sicherheitseinrichtungen, -  Funktionsprüfung, -  Übereinstimmung der technischen Daten des Medizinproduktes mit den Angaben     in der Beschreibung des Herstellers, -  Vollständigkeit der Dokumentation (Prüfbuch).   Sollten an Ihrem Gerät Mängel festgestellt werden, so werden auch diese dokumentiert. Auf Wunsch erhalten Sie ein Angebot zur Beseitigung der festgestellten Mängel.

Elektrische Sicherheit

Elektrisch betriebene Medizinprodukte überprüfen wir sachgemäß entsprechend BetrSichv,      DGUV V3 und den Vorschriften der DIN EN 62353 (DIN VDE 0751) mit hierfür zugelassenen und kalibrierten Messgeräten.

 Allgemeine Anforderungen

Die “Allgemeine Anforderungen für die elektrische Sicherheit“ machen deutlich, dass die Norm auch weiterhin einen eingeschränkten Wirkungsbereich hat. Sie behandelt ja nicht alle Prüfschritte einer kompletten Wiederholungsprüfung. Ihre Vorgaben betreffen „lediglich“ die Prüfverfahren, Grenzwerte usw., die zum Nachweis der „elektrischen Sicherheit“ erforderlich sind. Der Prüfer hingegen hat zu prüfen, ob das Gerät rundum, in jeder Beziehung sicher ist. Ausgangspunkt der Prüfgänge sind nicht mehr die Schutzklassen der zur Prüfung vorgesehenen elektrischen Geräte, sondern die Schutzmaßnahmen, deren Vorhandensein an den berührbaren leitfähigen Teilen bzw. deren Funktion nachzuweisen ist. Mit dem Besichtigen erfolgt somit das Sortieren der Prüflinge nach den am Gerät wirkenden Schutzmaßnahmen. Das Messverfahren „Messen des Ersatzableitstroms“ wurde nicht mehr in der gleichen Ebene mit den Prüfungen  (DIN VDE0701) „Schutzleiterstrommessung und Berührungsstrommessung“ aufgeführt, sondern gemeinsam mit den anderen Messverfahren „direkte Strommessung“ und „Differenzstrommessung“, so wie es sachlich richtig und notwendig ist.
Mehr Infos Mehr Infos weiter weiter zurück zurück